Filmveröffentlichung STIMME(N) - junges Theater Nordhausen

Film, Theater und Demokratie

„Stimme(n)“ ist eine Stückentwicklung des Theaterjugendclubs Junior und bietet die Grundlage für den gleichnamigen Film, der im Auftrag des Kreisjugendring Nordhausen e.V. entsteht. Das Überthema der Produktion ist „Demokratie“. In vier Kapiteln, die mehr oder weniger voneinander abgegrenzt sind, setzten sich die Kinder und Jugendlichen mit der Frage auseinander, wo sich Demokratie in ihrem Alltag wiederfindet. Dabei entstand jede der Szenen im Rahmen von Improvisationen, in welchen die Spieler ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen mit einbringen konnten. Eine ganz neue Erfahrung für den Jugendclub Junior ist das Medium Film. Das Spielen vor einer Kamera unterscheidet sich in vielen Aspekten von dem auf der Bühne. Dadurch dass das Stück sowohl als Film und auch als Theaterstück aufgeführt wird, erleben die Kinder und Jugendlichen die unterschiedlichen Arbeitsweisen hautnah. Der Film und das Bühnenstück „Stimme(n)“ wollen zur Diskussion anregen: es werden keine Lösungen präsentiert, sondern Fragen aufgeworfen, die sich damit beschäftigen, wie Demokratie im Alltag von Jugendlichen aussehen kann.

1. Kapitel ##### Nächster Halt Kalifornien #####

Als sich die Mutter von Hanna und Franziska in einen neuen Mann verliebt, steht für die Beiden Geschwister ein Umzug nach Kalifornien an. Mit den bedrückenden Nachrichten wenden sie sich an ihre Freundinnen Kathrin, Luisa und Julia. Schnell wird allen klar, dass man mit der Mutter nicht diskutieren kann. Da aber die Beiden nicht von ihrem Freunden getrennt sein wollen, überlegen sie sich Möglichkeiten, mit denen sie ihre Mutter umstimmen können. Als Vorschlag kommt auf, dass sie ja von zu Hause abhauen könnten. Das erste Kapitel von Stimme(n) setzt sich mit der Frage auseinander wie viel Kinder eigentlich mitbestimmen dürfen und wie sie sich Gehör verschaffen können. Unter folgenden Link können Sie sich das erste Kapitel anschauen: https://youtu.be/-ElQwG-Nkr8 

 

2. Kapitel ####Abstimmen####

Alle Jahre wieder steht die Klassensprecherwahl an. Und alle Jahre wieder wird es dieselbe Person: Clara. Schon seit der ersten Klasse ist sie Klassensprecherin. Doch in diesem Jahr ist es anders: Der Klassenlehrer hat einen Unfall und die Schüler Sebastian und Sophie führen die Wahl mit der Klasse selbständig durch. Dabei verfolgen sie jedoch ihre ganz eigenen Pläne: Sebastian redet auf Tessa ein, dass sie sich gegen Clara aufstellen lässt. Er verspricht ihr auf jeden Fall zu gewinnen. Um das zu erreichen manipuliert er die Wahl in vollen Zügen. So wird jene zum Beispiel nicht geheim, sondern durch Handzeichen durchgeführt und bestimmten Schülern wird Gewalt angedroht, wenn sie sich nicht für die „richtige“ Seite entscheiden. Unter folgenden Link können Sie sich das zweite Kapitel anschauen: https://youtu.be/37UJEuoGf2U

3. Kapitel ####Alika####

Victors neue Freundin Alika wird beim ersten Treffen mit Victors Freunden aufgrund ihrer Hautfarbe mit rassistischen Witzen seitens Julius konfrontiert. Was für ihn nur ein harmloser Spaß ist, ist in ihren Augen eine Beleidigung, die sie nicht einfach so auf sich sitzen lassen kann. Unter folgenden Link können Sie sich das dritte Kapitel anschauen: https://youtu.be/uQH4nb3m2vU

4. Kapitel ####HTLR####

In ihrem jugendlichen Leichtsinn haben sich Victor und Julius Kleidung von politisch rechten Modelabels bestellt, die mit Sprüchen wie „I love HTLR (Abkürzung für Hitler)“ bedruckt sind. Sie werden von ihren Freunden damit konfrontiert, dass solche Mode nicht in Ordnung ist. Für Victor und Julius jedoch ist es eine Möglichkeit über stylische Mode zu provozieren. Unter folgenden Link können Sie sich das vierte Kapitel anschauen: https://youtu.be/s6MAoWMNi6o

Zurück